Arbeitssocken


Seite 1 von 1
1 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 1

Arbeitssocken für Industrie und Handwerk

Arbeitssocken sind im Alltag harten Belastungen ausgesetzt. Sie werden den ganzen Tag getragen und die Beine sind ständig in Bewegung. Diese Work Socken sollten daher strapazierfähig und atmungsaktiv sein. Dabei sollte man bei der Materialzusammensetzung achten, dass ein hoher Anteil an Baumwolle sowie ein kleinerer Teil an Kunstfasern enthalten ist. Baumwolle ist bei Arbeitssocken wegen der klimaregulierenden und atmungsaktiven Eigenschaften sehr funktionell und sehr beliebt. Die Stabilität des Garns ist bei diesen Work-Strümpfen von grundlegender Bedeutung für die Haltbarkeit. Die Belastungzonen bei Arbeitssocken, sollten verstärkt sein. Eine Plüschsohle sorgt für eine bessere Feuchtigkeitsregulierung und kann Blasenbildung vorbeugen. Das Bündchen sollte einen Softrandbund oder Pikeebund enthalten, damit ein Einschneiden vermieden werden kann. Das Elasthan sorgt für eine perfekte, faltenfreie Passform. 

Schwitzende Füße in Arbeitssocken

Auch wenn die Füße immer gleich viel schwitzen, haben Arbeitssocken mit Plüschsohle den Effekt, daß sie effektiv mehr Feuchtigkeit aufnehmen können, als dünnere Baumwoll-Socken die die Feuchtigkeit zwar auch aufsaugen können, aber man das Gefühl hat, dass die Füße sich dann schwitziger anfühlen, als mit dickeren Arbeitsstrümpfen. Außerdem sollten Arbeitssocken für Sicherheitsschuhe gut waschbar sein. Empfehlenswert ist es, die Socken auch abwechselnd mal auf links zu waschen, sofern sie im äußeren Bereich nicht so sehr verschmutzt sind, damit innere und äußere Verschmutzungen hygienisch entfernt werden können. Verwenden Sie beim Waschen Fein- oder Wollwaschmittel. Herkömmliche Mittel enthalten Enzyme, welche die Fasern der Socke nach einigen Waschgängen zerstören. Reinigen Sie alle diese Strümpfe im Schonwaschgang. Arbeitssocken aus Wolle können Sie bei max. 30 Grad waschen, damit sie nicht einlaufen. Auf Weichspüler sollte man beim Sockenwaschen eher verzichten. Dieser legt sich wie ein Film auf die Fasern und lässt wenig bis nichts mehr durch. Sie sind nicht mehr atmungsaktiv und können dann noch sehr schlecht Schweiß oder Feuchtigkeit aufnehmen bzw diesen auch nicht mehr nach außen abgeben. Wir empfehlen den Weichspüler mit Essig zu ersetzen. Dieser kann helfen, Kalkeinlagerungen in den Fasern zu vermeiden und lässt die Wäsche dadurch auch weicher werden. Der Geruch verfliegt beim Trocknen von selbst. Trocknen Sie Arbeitssocken nicht im Trockner sondern auf einer Wäscheleine oder auch liegend. Im Trockner können die Strümpfe auch bei Schontrocknung immer etwas eingehen.

Arbeitssocken für Schuhe mit wasserabweisender Membran

Arbeitssocken die einen Baumwollanteil haben, sind atmungsaktiv. Feuchtigkeit und Fußschweiß sollen so schnell wie möglich durch die Strümpfe von der Haut abtransportiert werden. Die Socken sind die Verbindung zwischen Ihren Füßen und Ihren Arbeitsschuhen. Deshalb ist auch das Material des Schuhs von großer Bedeutung. Wenn Ihre Arbeitsschuhe zum Beispiel eine wasserabweisender Membran wie z.b. GORE-TEX® haben, sollten die Arbeitssocken keine oder möglichst wenig Baumwolle enthalten. Die wenigsten Käufer wissen, dass man beim Tragen dieser Schuhe auch die richtigen Strümpfe dazu anziehen sollte, damit diese Membran auch wirklich für trockene Füße sorgt. Nasse Füße können Sie nämlich trotzdem bekommen - allerdings nicht vom Regen, sondern vom Klima in Ihren Schuhen. Die Membran der Schuhe sorgt dafür, dass Feuchtigkeit nach außen geleitet wird. Socken mit hohem Baumwollanteil binden jedoch die Feuchtigkeit, und dadurch ist das Klima in den Schuhen nicht mehr gegeben. Achten Sie beim Sockenkauf darauf, dass Sie bei dieser Schuhart spezielle Socken mit höherem Kunstfaseranteil und wenig, bis keine Baumwolle kaufen.